Seminar: „Der Weg zum eigenen Roman“

Der erste eigene Roman!

Dein Ziel ist es, einen eigenen Roman zu schreiben? Vielleicht hast Du sogar schon eine Idee, ein paar Zeilen geschrieben? Mit diesem Seminar möchte ich Dich auf dem Weg zum ersten eigenen Werk unterstützen. Denn zum Schreiben gehört neben Talent und Leidenschaft auch Handwerk – und das kann man lernen.

Einen Tag lang dreht sich alles um Struktur, Character, Conflict. Wie entwickle ich das Gerüst für eine Story, woher bekommt sie den nötigen Drive? In der Gruppe entwickeln wir Ideen und üben das Storytelling. Nachfragen sind absolut erwünscht. Ich gebe einen Einblick, wie ich gerade mein aktuelles Romanprojekt entwickle.

Kosten: 243,60 € inkl. MwSt. Getränke, Kaffee und Kekse sind eingeschlossen. MIttagessen nach eigener Wahl.

Der Seminarraum ist hell und gut durchlüftet, die Coronaregeln werden selbstverständlich eingehalten. Sollten sich mehr als fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer anmelden, wird das Seminar in einen größeren Raum verlegt.

Die Anmeldung erfolgt formlos per Mail an claus@vaske.de. Anschließend erhältst Du von mir die Rechnung und AGB. Der Rechnungsbetrag ist vorab zu überweisen.

„Ich bin begeistert.“
„Absolut empfehlenswert und ein großer Spaß dazu.“
„Klar, konzentriert und immer auf den Punkt.“

Inhalte des Seminars:

1. Die Basics einer guten Story
Welche Art von Story möchtest Du erzählen, was sind deine persönlichen Absichten? Woher kommen die Ideen, wie lassen sie sich weiterentwickeln? Was ist dein eigenes Thema und das des Buches? Damit werden dem Autor schon ein paar grundlegende Entscheidungen wie Zeit und Ort, Erzählperspektive und Struktur abverlangt.

2. Wie entwickle ich eine Story?
Dramaturgiemodelle, Plot Points, Widerstände, innerer und äußerer Konflikt. Das sind die Themen. Dazu gehören auch Strategien und verschiedene Ansätze, wie eine Story sich entwickeln lässt. „The story tells itself“ – manches geben Story und Genre vor. Doch immer liegt das Schicksal der Figuren in unseren Händen.

3. Tag der Helden
Keine Story ohne Helden. Stories werden vom Eigenleben ihrer Figuren vorangetrieben. Aber wie stelle ich mein Ensemble zusammen, wo finde ich diese Figuren, und wie entwickle ich sie zu lebendigen, „mehrdimensionalen“ Charakteren? Damit legen wir die Grundlagen für eine faszinierende Story.

4. Wie fange ich an?
Rudi Carrell hat gesagt: „Man kann nichts aus dem Ärmel schütteln, was man nicht vorher hineingetan hat.“ Auf den ersten Seiten eines Buches wird das Fundament der Story gelegt, deswegen ist die Exposition so wichtig.
Aber wie etabliere ich Konflikt und Charaktere geschickt so, dass die Story zündet? Und was ist das Besondere am berüchtigten ersten Satz? Darum geht’s zum Abschluss.

Damit bekommst du das Werkzeug in der Hand, um deine erste große Geschichte zu erzählen. Viel Vergnügen!

Literatur:
Du benötigst kein Vorwissen. Hilfreich ist es aber, ein paar Filmklassiker wie „Pretty Woman“, „Hangover“ oder „Spiel mir das Lied vom Tod“ zu kennen. Und vielleicht wirfst Du vorab einen Blick in meinen jüngsten Roman: „Gustaf – Alter Schwede.“

Claus Vaske. Autor und Dozent

„Ich liebe es, Menschen zu unterhalten, denn die Welt kann nur verändern, wer das Herz der Menschen erreicht.“

Seit ich denken kann, liebe ich Bücher und Geschichten. Diese Leidenschaft durf­te ich zum Beruf machen, ich war Gagmaschine der Harald-Schmidt-Show, habe Drehbücher fürs Fernsehen geschrieben und drei Romane veröffentlicht. Aber wie erzählt man Geschichten? Dieses Wissen habe ich als Autor eher so unterwegs eingesammelt. Ich möchte es nun konzentriert weitergeben. In diesem Seminar vermittle ich praxisnah die Grundlagen, um erfolgreich einen eigenen Roman zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.