Seminar „Corporate Entertainment“

Ihre Kunden sind Ihr Publikum: Sie wollen unterhalten werden. Deswegen gehören Comedy und Entertainment heute wie selbstverständlich zur Unternehmenskommunikation – live auf der Bühne ebenso wie im Video.

Aufmerksamkeit, Kundenbindung, Image. Das ist der Mehrwert. Doch wie schaffe ich es, spannende und charmante Geschichten rund um Unternehmen und Produkte zu erzählen? Wie kann ich im Sinne des Unternehmens witzig sein, ohne den Markenwert
zu beschädigen? Wie kreiere ich erfolgversprechende Formate für Youtube & Co.?

Dafür vermittle ich an zwei Tagen das grundlegende Handwerk. Aus dreißig Jahren Erfahrung verrate ich Tipps und Tricks, wie Sie bei Ihrem Publikum landen. Unter anderem erkläre ich, warum ein Showrunner für den Erfolg eines Formats so wichtig ist, werbliche Inhalte hingegen toxisch wirken. Aber bei aller Theorie sollte eines immer an erster Stelle stehen: Leidenschaft und Begeisterung für mitreißende Geschichten.

Datum: 9./10. September 2019.
Ort: Universitätsclub Bonn, Konviktstr. 9, 53111 Bonn.
Kosten: 595,– € inkl. Mehrwertsteuer.
Anmeldung formlos per Mail an claus@vaske.de.

Let us entertain them

Ablauf und Inhalte:
Tag 1 – vormittags: Grundlagen

  • Persönliche Vorstellung und Kennenlernen. Zielsetzung.
  • Woher wir kommen: Entwicklungen im Corporate Entertainment seit den Dreißiger Jahren.
  • Historische Best-Practice-Beispiele.
  • Soft skills statt hard facts: Was Corporate Entertainment kann und nicht kann.
  • Die Spielregeln des Corporate Entertainment.
  • Settings: Wo können Unterhaltungselemente eingesetzt werden?

Tag 1 – nachmittags: Workshop „Fiktionales Erzählen“

  • Grundlagen der Storyentwicklung: Haltung, Perspektive, Thema.
  • Dramaturgiemodelle: Klassisches Dramenmodell und Dreiaktschema, Plot Points und Wendepunkte, Syd Field, Heldenreise.
  • What’s the hook? Aus welcher Perspektive erzähle ich eine Story?
  • Elemente einer guten Story: Innerer Antrieb und Widerstand, innerer und äußerer Konflikt.
  • Kreativübung zur Storyentwicklung.
  • Mechanismen seriellen Erzählens.
  • Wie lege ich mehrdimensionale, glaubwürdige Charaktere an?
  • Das Spannungsfeld von Corporate und Entertainment.
  • Allgemeine Tipps und Tricks.

Tag 2 – vormittags: Comedy & Charakter

  • Humortheorie. Inkongruenz vs. character based comedy.
  • Funny people: Wie kreiere ich Comedy-Figuren in attraktiven Formaten?
  • Kreativübung: Comedy-Charaktere.
  • Comedy comes out of character: Haltung, Fallhöhe, Widerstand als Grundlage aller Comedy.
  • Das Don-Quijote-Prinzip, das Komische im Tragischen. Bühne vs. Film.
  • Serielles Erzählen vs. Einzelformate.
  • Humorpotenzial entdecken: Wo liegen die Nuggets?
  • Wie schütze ich Markenwert und Reputation?
  • Gagwriting: Was macht einen guten Gag aus?

Tag 2 – nachmittags: Produktion & Entwicklung

  • Themenfindung: Aus welchen Quellen können wir schöpfen?
  • Analyse von Best- und Worst-Practice-Beispiele: Wie sind sie zustande gekommen? Was hat geklappt, was nicht? Woran lag‘s? Welche Fehler haben andere schon gemacht, die wir uns sparen können? Wie vermeiden wir den Clusterfuck, wie steigern wir die Chancen, beim Publikum zu landen?
  • Organisatorisches: Showrunner, Headwriter, Producer – wer sollte den Hut aufhaben?
  • Dos & Don’ts in Comedy und Entertainment.
  • Feedback und Verabschiedung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.