Intro der Woche: „Dallas“ (1978)

In memoriam Ken Kercheval († 21. April 2019).

Oh nein, auch das noch: Cliff Barnes ist tot. Hat er nicht genug erleiden müssen?

In der Serie „Dallas“ spielte Ken Kercheval diesen ewigen Loser, der von J.R. Ewing 331 Folgen lang über den Tisch gezogen wurde, aber Achtung! Die Serie hatte 332 Folgen. Eine Osnabrücker Punkband benannte sich nach ihm: „Cliff Barnes and the Fear of Winning.“ Ich habe von ihr mehr Konzerte gesehen als Folgen von „Dallas“, aber auch ohne die Serie verfolgt zu haben , kannte jeder Southfork, Bobby Ewing unter der Dusche, J.R. Ewing mit dem ewigen Whiskeytumbler in der Hand… Und jeder kannte dieses Thema. Nicht schön, aber eindrucksvoll: Die Goldrolex unter den Titelmelodien.

Ein Gedanke zu „Intro der Woche: „Dallas“ (1978)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.