Intro der Woche: „Game of Thrones“ (2011)

Am vergangenen Wochenende war ich zu Gast beim Sommerkonzert der NRW-Landesregierung im Garten der Villa Hammerschmidt, dem vielleicht schönsten Park in Bonn. Gespielt hat das Orchester der Neuen Philharmonie Westfalen, und es wurde ein magischer Abend!

Mein persönliches Highlight war die Suite zu „Game of Thrones“. Ich bekenne, zu den drei Menschen auf diesem Planeten zu gehören, die bisher keine einzige Episode der Serie gesehen haben, Fantasy ist nicht so meins. Aber die Titelmelodie ist hinreißend. Und was natürlich super zu diesem Abend passte: Wusstet Ihr, dass ein Nordrhein-Westfale sie komponiert hat? Ramin Djawadi wurde 1971 in Duisburg geboren, stieß nach dem Studium zum Team von Hans Zimmer, seine Musik zu „Prison Break“ wurde 2006 für den „Emmy“ nominiert. Nicht schlecht für einen Jungen aus dem Pott.

Portrait von Ramin Djawadi

Drama, Baby! Die Westfälischen Philharmoniker haben Djawadis Suite mit Vollgas gespielt, weniger differenziert als im Serienintro. Da flog manchem Besucher echt das Toupet weg. Und nachdem die Philharmoniker fertig waren, hörte ich, wie viele um mich herum erst mal Atem schöpfen mussten. Was für ein Brett. Djawadi ist ein Meisterwerk gelungen.

Game of Thrones – Main Theme

Aufdrehen, anklicken, hinhören! Hier ist die Suite „Game of Thrones“ von Ramin Djawadi in voller Länge. Das Sommerkonzert der NRW-Landesregierung wird sonntagmorgens am 30. Juni ab neun Uhr in voller Länge auf WDR 3 gezeigt.

2 Gedanken zu „Intro der Woche: „Game of Thrones“ (2011)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.